Logo des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Zusatzlogo: Gezeichnetes Kind springt auf farbigen rechteckigen Blöcken.

Tagesmütter e.V. Reutlingen

In der Kindertagespflege, die in Reutlingen ein fest integrierter Bestandteil des Gesamtsystems der Kindertagesbetreuung darstellt, soll der Prozess der Professionalisierung und weiteren Erhöhung der Qualität fortgesetzt werden. Dabei kann der Tagesmütter e. V. Reutlingen aufgrund seiner langjährigen Tätigkeit in Vermittlung, Beratung, Begleitung und Qualifizierung von Kindertagespflegepersonen sowie Teilnahme am Vorgängerprogramm umfangreiche Erfahrungen bei der Erprobung bzw. Umsetzung neuer Konzepte einbringen. Die Bereitschaft ist groß, die Qualifizierung nach QHB als Standard zu verstetigen. Ein bereits etablierter Pool von Praxisstellen sowie entsprechender Mentorinnen und Mentoren wird weiter ausgebaut. Mit der Erhöhung der Attraktivität der Tätigkeitsbedingungen kann der weiterhin wachsenden Nachfrage nach qualitativ hochwertigen Betreuungsplätzen durch Gewinnung und Bindung von Fachkräften entsprochen werden. Das Kind und seine Bedürfnisse stehen im Mittelpunkt aller Zielstellungen, wie z. B. Schärfung des Profils der Kindertagespflege und verstärkte Einbeziehung der Eltern.  

Besonderheiten des Vorhabens

  • Konzept zur inklusiven Kindertagespflege im LK Reutlingen seit 2017 implementiert

Qualifizierung nach dem QHB (Kompetenzorientiertes Qualifizierungshandbuch Kindertagespflege)

Mit der erfolgreichen Umsetzung des Vorgängerprogramms wurden Grundlagen für die weiteren Bestrebungen nach Verstetigung des QHB gelegt, so dass 2019 und im Folgejahr die Kurse für neue und bereits tätige Kindertagespflegepersonen wie geplant stattfinden werden. Das Konzept des QHB, das eine breitere und intensivere Auseinandersetzung mit pädagogischen Themen erlaubt und einen Paradigmenwechsel in der Erwachsenenbildung bedeutet, wird dabei voll umfänglich umgesetzt. Der Tagesmütterverein setzt sich politisch in den jeweiligen Gremien für die Implementierung und rechtliche Verankerung des QHB im Landkreis ein.

Anzahl Tagespflegepersonen

345 (Stand März 2018)

Logo Reutlingen

Themenfelder

Neue Möglichkeiten und verschiedene Strategien zur Fachkräftegewinnung werden geprüft, entwickelt und umgesetzt. Vernetzungen im Landkreis und Kooperationen mit Fachschulen hinsichtlich Durchlässigkeit und Akquise sind Teil des Konzepts. Zur Optimierung der Rahmenbedingungen werden Bedürfnisse der Kindertagespflegepersonen mittels Fragebögen ermittelt und Maßnahmen zur Bindung im Tätigkeitsfeld entwickelt und in die Praxis überführt. 

Zur Steigerung der Qualität in der Fachberatung soll deren Kompetenzprofil evaluiert und fortgeschrieben sowie Qualifizierungsmodule daraus entwickelt werden. Ein Instrument dabei wird der Handlungsleitfaden zur Systematisierung und Standardisierung von Arbeitsabläufen sein, der während des Förderzeitraums erstellt wird und eine effektive Einarbeitung neuer Fachberatenden befördert. Unterstützt wird dieser Prozess durch die Einbeziehung verschiedener Kooperationspartner. Zum Konzept gehören Fortbildungen zu den einzelnen Themenfeldern, kollegiale Austauschtreffen, Supervision, Befragungen der Fachberatung und letztendlich Bürokratieabbau.

Das bereits vorliegende Konzept zur inklusiven Kindertagespflege wird weiter umgesetzt und soll evaluiert werden. 2019 und 2020 sollen die Erfahrungen aus der praktischen Umsetzung mittels Fragebögen für die verschiedene Zielgruppen erhoben werden. Die Ergebnisse bilden eine gute Grundlage für eine breite und zielgerichtete Diskussion des inklusiven Gedankens z. B. in Fachtagen für Kindertagespflegepersonen, der Eltern sowie Fachberatung, die eine nachhaltige Einführung im gesamten Landkreis nach sich ziehen soll.   

Gute Vertretungslösungen werden von allen Akteuren als entscheidendes Element einer verlässlichen Betreuung angesehen. Bestehende Vertretungsmodelle sollen weiterentwickelt werden, aber auch neue (externe) Modelle geschaffen und bei nachweislicher Praktikabilität verbindlich implementiert werden. In diesen Prozess sind die Entscheidungsträger im Landkreis und Kooperationspartner einzubeziehen, insbesondere bei der Entwicklung von Finanzierungsmodellen.

Im Zusammenwirken mit Familien sollen neue Wege zur Partizipation von Eltern bezogen auf das Profil der Kindertagespflege, Entwicklung passgenauer Angebote, Kinderrechte, Erziehungs- und Bildungspartnerschaft gesucht und erprobt werden. Dazu sind Erhebungen in Form von Fragebögen, deren Auswertungen, gemeinsame Veranstaltungen und Vorträge zu pädagogischen Fragen sowie zur gesunden Entwicklung von Kindern geplant. Ein weiterer Baustein sind ebenso besondere Beratungs- und Informationsangebote.

Ziel ist die weitere Profilschärfung der Kindertagespflege durch Heraushebung des Alleinstellungsmerkmals und der Besonderheiten. Broschüren und Kurzfilme werden dies thematisieren und können mit der Darstellung der Vorteile der Kindertagespflege zur Information von Eltern und Bewerbende, die an einer Tätigkeit als Kindertagespflegeperson interessiert sind, aber auch für die politische Arbeit eingesetzt werden. Insbesondere werden die verschiedenen Formen der Kindertagespflege und deren Unterschiede dargestellt. Regionale und überregionale Kooperationspartner werden dazu einbezogen.

Die Attraktivität der Kindertagespflege soll durch ein verbessertes Vergütungssystem als wesentliche Rahmenbedingung erhöht werden, so dass Kindertagespflegepersonen zu langfristiger Tätigkeit motiviert werden. Neue Vergütungsmodelle sollen erstellt und mit Entscheidungsträgern diskutiert werden, z. B. eine laufenden Geldleistung im Krankheitsfall, bessere finanzielle Unterstützung der Großtagespflegestellen (TigeR), Vergütung von weitergehenden Fort- und Weiterbildungszeiten, Bezahlung von Vor-bzw. Nachbereitungszeiten der pädagogischen Arbeit, Anerkennung von Arbeitsjahren, Festanstellung.

Kontakt

Trägerwebseite:

http://www.tagesmuetter-rt.de

Kooperationspartner*innen:

Kreisjugendamt Reutlingen
Bismarckstr. 16
72764 Reutlingen

Adresse:

Tagesmütter e.V. Reutlingen
Federnseestr. 4
72764 Reutlingen

Ansprechpartner*innen:

Sandra Laue-Zankl
Koordinierungsstelle
Tel.: 07121 38784 21
E-Mail: Laue-zankl@tagesmuetter-rt.de

Seite drucken