Logo des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Zusatzlogo: Gezeichnetes Kind springt auf farbigen rechteckigen Blöcken.

Stadt Burgdorf

Die Stadt Burgdorf setzt sich mit der Teilnahme am Bundesprogramm „ProKindertagespflege“ das Ziel, die Kindertagespflege stärker in die öffentliche Wahrnehmung zu rücken. Dazu soll die Qualität mit der Erweiterung der Qualifizierung von Kindertagespflegepersonen und der Verbesserung der Grundlagen weiterentwickelt werden. Bis 2020 will die Stadt das QHB (Kompetenzorientiertes Qualifizierungshandbuch) als Qualifizierungsstandard einführen. Weitere Faktoren für die Qualität werden in Zusammenarbeit mit den Kindertagespflegepersonen entwickelt und bis 2021 verbindlich umgesetzt. Die Koordinierungsstelle wird mit zwei Fachkräften bei der Stadt Burgdorf tätig sein. Zur Verbesserung der Rahmenbedingungen hat sich die Stadt Burgdorf in allen Themenfeldern anspruchsvolle Ziele gesetzt, die die Gleichwertigkeit dieses Angebots zur Kindertageseinrichtung und die längerfristige Bindung der Tagespflegepersonen in ihrem Tätigkeitsfeld positiv beeinflussen sollen.

Besonderheiten des Vorhabens

  • Öffentliche Wahrnehmung der Kindertagespflege stärken
  • Durchführung der QHB-Grundqualifizierung mit 300 UE erfolgt in Kooperation mit einem anderen Bildungsträger
  • Durchführung der QHB-Anschlussqualifizierung (160+) erfolgt durch den Antragsteller

Qualifizierung nach dem QHB (Kompetenzorientiertes Qualifizierungshandbuch Kindertagespflege)

Die Grundqualifizierung zum QHB ist in Kooperation mit einem anderen Bildungsträger geplant. Die Anschlussqualifizierung für die bereits in Burgdorf tätigen Kindertagespflegepersonen  beabsichtigt die Stadt Burgdorf als Bildungsträgerin in Eigenregie umzusetzen.

Anzahl Tagespflegepersonen

27 (Stand Juni 2019)

Logo Stadt Burgdorf

Themenfelder

Eine Intensivierung der Öffentlichkeitsarbeit soll zu einer verbesserten Akquise neuer Fachkräfte führen. In der Startphase ihrer Tätigkeit werden die Kindertagespflegepersonen durch mehr Informations- und Austauschtreffen begleitet und unterstützt. Die Zusammenarbeit zwischen den Tageseltern und der Fachberatung soll durch mehr Hausbesuche, Fortbildungen und kollegiale Beratung verbessert werden. Eine bessere Vernetzung hat die passgenaue Vermittlung von Tageskindern und die Gestaltung des Übergangs aus der Kindertagespflege in die Kindertageseinrichtung zum Ziel.

Durch kontinuierliche Fort- und Weiterbildungen wird die Qualität der Fachberatung weiterentwickelt und gesichert. Eine Fachberatung wird am Grundkurs zur Pädagogik von Emmi Pikler teilnehmen. Weitere Fortbildungsthemen liegen im rechtlichen Bereich (Datenschutz, Sicherheit, Eignung etc.).

Für die Entwicklung und Umsetzung des Konzepts „Inklusion in der Kindertagespflege“ wird der fachliche Austausch im Expertenpool als wichtige Unterstützung angesehen. Das Konzept soll Rahmenbedingungen erfassen und Voraussetzungen definieren, dazu gehören auch die Entwicklung eines Fortbildungsmoduls, die Beratung von Eltern und Kindertagespflegepersonen sowie die Kooperation mit dem Netzwerk Frühe Hilfen. 

Im Rahmen der Programmumsetzung soll ein verlässliches und nachhaltiges Vertretungssystem erarbeitet und etabliert werden. Für den Vertretungsfall werden Springerkräfte im Stützpunktmodell mit bestimmten Kindertagespflegepersonen kooperieren und so den Aufbau von Bindungen zu Kindern und Eltern ermöglichen. Die Fachberatung begleitet und unterstützt die Vertretungskräfte.

Das Zusammenwirken mit den Familien ist ein wesentlicher Aspekt in der Kindertagespflege und soll insgesamt ein neues Niveau erreichen. Dazu werden vielfältige Fortbildungsangebote für die Kindertagespflegepersonen entwickelt. Durch die Handreichung eines Gesprächsleitfadens für verschiedene Gesprächsanlässe inkl. der Dokumentation der geführten Gespräche soll die Kindertagespflege weitere Unterstützung erfahren.

Bis Ende 2021 sollen in der Stadt Burgdorf Qualitätsstandards in der Kindertagespflege entwickelt werden. Gemeinsam mit den Kindertagespflegepersonen gilt es, die besonderen Merkmale der Kindertagespflege und ihre verschiedenen Formen zu definieren und medial wirksam vorzustellen. Zudem sollen die Kindertagespflegepersonen ihre Profile wirksamer in der Öffentlichkeit präsentieren können, indem sie die Vergleichbarkeit ihrer Angebote mit denen in der Kindertageseinrichtung verdeutlichen und ihre Qualifizierung mit dem Erwerb des Zertifikats vom Bundesverband für Kindertagespflege herausstellen.

Die Vergütung der Tagespflegepersonen wurde zuletzt zum 01.01.2018 aufgewertet. Eine weitere Anpassung wird bei sich verändernden Rahmenbedingungen umgesetzt.

Kontakt

Trägerwebseite:

https://www.burgdorf.de/

Adresse:

Stadt Burgdorf
Vor dem Hannoverschen Tor 1
31303 Burgdorf

Ansprechpartner*innen:

Katrin Böhm
Fachberaterin Kindertagespflege / Koordinierungsstelle
Tel.: 05136 898-348
E-Mail: k.boehm@burgdorf.de

Seite drucken