Logo des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Zusatzlogo: Gezeichnetes Kind springt auf farbigen rechteckigen Blöcken.

Sozialdienst Katholischer Frauen und Männer (SKFM) Velbert/Heiligenhaus gGmbH

Der SKFM Velbert/Heiligenhaus wurde von der Stadt Velbert als für die Kindertagespflege beauftragt. Der Träger bringt umfangreiche Erfahrungen aus der Teilnahme an den Vorgängerprogrammen des BMFSFJ in das neue Bundesprogramm „Prokindertagespflege“ ein. Die Koordinierungsstelle wird entscheidend zur Qualitätsentwicklung der Kindertagespflege beitragen, die insgesamt im kommunalen Gesamtsystem der Kinderbetreuung weiter an Bedeutung gewinnen soll. Die Anzahl der Betreuungsplätze soll erhöht und das Profil der Kindertagespflege geschärft werden. Für die Einführung der Qualifizierung nach dem QHB wird die Kooperation mit dem Bildungsträger VHS Velbert/Heiligenhaus mit neuen Vereinbarungen fortgeführt. Sie forciert ein neues Selbstverständnis der Kindertagespflegeperson als Fachkraft. In Verbindung mit der Verbesserung der Rahmenbedingungen sollen viele Tagespflegepersonen zur längerfristigen Tätigkeit motiviert werden. Die Stadt Velbert ist dabei ein wichtiger Partner.  

Besonderheiten des Vorhabens

  • Stützpunktmodell mit einer angestellten Tagespflegeperson
  • Vertretungsmodell mit Platz-Freihaltepauschalen bei anderen Kindertagespflegepersonen

Qualifizierung nach dem QHB (Kompetenzorientiertes Qualifizierungshandbuch Kindertagespflege)

Mit der VHS Velbert/Heiligenhaus als kooperierendem Bildungsträger wird ein Qualifizierungskonzept zur Einführung des QHB erarbeitet. Dazu gehört die Gewinnung geeigneter Referierenden und die umfassende Einführung der  Fachberatung. Ein Garant für die Qualität ist die Teilnahme an der Train-The-Trainer-Fortbildung. Jährlich sollen jeweils eine Grund- und eine Anschlussqualifizierung durchgeführt werden, dazu sollen bestehende Kooperationen mit Kitas und Familienzentren hinsichtlich der Praktika weiterentwickelt werden. Das örtliche Berufskolleg wird über die neue Qualifizierung informiert, um etwaige Übergänge in die Ausbildung in der Kinderpflege zu ebnen. Zur Verstetigung sind Jugendamt und der Jugendhilfeausschuss, der Stadt Velbert die wichtigsten Kooperationspartner.

Anzahl Tagespflegepersonen

67 (Stand März 2018)

Logo Velbert SKF
Logo Velbert SKFM

Themenfelder

Vielfältige Öffentlichkeitsaktionen werden 2019 auf den Weg gebracht, insbesondere in Stadtteilen mit derzeit wenig tätigen Kindertagespflegepersonen. Mit dem QHB soll ein verbessertes Selbstverständnis als Fachkraft erzielt werden, so dass sich möglichst viele Kindertagespflegepersonen für eine längerfristige Tätigkeit entscheiden. Gute Beratung und Begleitung durch die Fachberatung, ein enges Miteinander mit der Koordinierungsstelle befördert diese Entwicklung. Interessenten aus der kooperierenden Nachbarstadt erhalten die Möglichkeit der Teilnahme an der Qualifizierung.

Weitreichende Öffentlichkeitsarbeit und die Gewinnung neuer Kooperations- und Vernetzungspartner werden die Fachberatung weiter profilieren. Zielgerichtete Fortbildungen, u. a. die Teilnahme an der Train-The-Trainer-Fortbildung, dienen der Qualität. Der Austausch mit weiteren Anbietern des QHB stärkt die fachliche Kompetenz der Mitarbeitenden in der Fachberatung.

Inklusion soll als Schwerpunkt in die Konzeption der Fachberatungsstelle aufgenommen werden, um Familien mit inklusiven Kindern eine umfassende Beratung und einen für die speziellen Bedürfnisse ihres Kindes geeigneten Betreuungsplatz zu bieten. Die Weiterbildung für die Fachberatung umfasst auch den Umgang mit Familien und Kindern mit Flucht- bzw. Migrationserfahrung. Die Organisation spezieller Fortbildungen für Tagespflegepersonen soll 2020 beginnen. In diesem Zusammenhang steht die Planung von Kooperationen mit dem Gesundheitsamt, Hebammen, Frühförderstellen, begleitenden Ärzten und den inklusiv arbeitenden Kindertagesstätten.

Der Bereich Vertretung in der Kindertagespflege soll nachhaltig weiterentwickelt werden. Dazu wird ab 2019 ein Stützpunktmodell mit einer angestellten Kindertagespflegeperson als Vertretungsperson eingerichtet. Alternativ soll ein Modell mit Platz-Freihaltepauschalen bei anderen Tagespflegepersonen für Ausfallzeiten infolge von Krankheit, Urlaub und Fortbildung erarbeitet, erprobt und evaluiert werden. Bei der Schaffung der erforderlichen Eingewöhnungsmodelle steht das Wohl der Kinder im Mittelpunkt.

In diesem Themenfeld steht die Partizipation der Eltern im Fokus. Verschiedene Maßnahmen dienen der Weiterentwicklung einer gelingenden Bildungs- und Erziehungspartnerschaft, die das Kind in den Mittelpunkt stellt. So soll ab 2020 eine jährliche Elternabfrage zur Zufriedenheit bei der Vermittlung, der Eingewöhnung der Kinder, der Erfahrungen der Erziehungspartnerschaft u. ä. erfolgen. Regelmäßige Reflexionsgespräche mit Fachberatung und den Tageseltern, Umsetzung eines Beschwerdemanagements, Foren und gemeinsame Elternabende schaffen Möglichkeiten für aktive Mitwirkung der Eltern an der Gestaltung des Betreuungsverhältnisses und dem Gesamtsystem Kindertagespflege.

Typische Merkmale der Kindertagespflege sollen gemeinsam weiterentwickelt und dann medienwirksam veröffentlicht werden. Die Koordinierungsstelle wird den Austausch mit allen Kooperationspartnerinnen und Kooperationspartnern voranbringen und Expertinnen und Experten einbeziehen, um gemeinsam die wesentlichen Kriterien für eine gute Kindertagespflege zu erarbeiten. Diese sollen in das regionale Konzept zur Kindertagespflege einfließen.

In den Kooperationsgesprächen mit der Stadt Velbert soll u. a. das Vergütungssystem thematisiert werden. So sehen die Vergütungsstrukturen bereits jetzt eine Staffelung nach dem Grad der Qualifizierung vor. Zukünftig soll die Teilnahme an der Qualifizierung nach dem QHB ein Kriterium für die Vergütung darstellen. Die Möglichkeit einer Prämie bzw. Rückerstattung des eigenen finanziellen Anteils nach Abschluss der Qualifizierung soll geprüft werden.

Kontakt

Trägerwebseite:

http://www.skfm-velbert.de

Kooperationspartner*innen:

VHS Velbert/ Heiligenhaus

Adresse:

SKFM Velbert/Heiligenhaus gGmbH
Grünstr. 3
42551 Velbert

Ansprechpartner*innen:

Ewelina Waletzko
Koordinatorin
Tel.: 02051 2889 116
E-Mail: ewelina.waletzko@skfm-velbert.de

Seite drucken