Logo des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Zusatzlogo: Gezeichnetes Kind springt auf farbigen rechteckigen Blöcken.

Landkreis Vorpommern-Rügen

Im Landkreis Vorpommern-Rügen soll die Kindertagespflege mit seinen Besonderheiten als gleichwertiges Angebot im Betreuungssystem des Flächenlandkreises etabliert werden. Ziel ist die Profilschärfung mit entsprechenden Festlegungen zu räumlichen und strukturellen Rahmenbedingungen. Die regionalen Unterschiede zwischen Ballungszentren mit hoher Anzahl von Kindertagespflegepersonen und ländlichen Bereichen mit wenigen Kindertagespflegepersonen erfordern besondere Beachtung. Mit intensiver Öffentlichkeitsarbeit (Flyer, Veranstaltungen) sollen neue Kindertagespflegepersonen gewonnen werden. Durch bessere Bedingungen soll die Attraktivität dieser Tätigkeit erhöht werden. Die Qualifizierung nach dem QHB wird bereits angeboten und soll für beginnende und tätige Tagespflegepersonen verstetigt werden. Die Koordinierungsstelle wird beim Landkreis eingerichtet und regelmäßig in enger Vernetzung mit regionalen Akteuren wie Fachberatung, Fachaufsicht, Bildungsträger und auch mit anderen Fachdiensten des Landkreises tätig sein.

Besonderheiten des Vorhabens

  • Anpassung der Vertretungsmodelle an die Bedingungen eines Flächenlandkreises

Qualifizierung nach dem QHB (Kompetenzorientiertes Qualifizierungshandbuch Kindertagespflege)

Die Qualifikation nach dem QHB soll als fachlicher Standard für alle Kindertagespflegepersonen eingeführt und auf der Basis rechtlicher Grundlagen verstetigt werden. Zu Beginn werden Informationsveranstaltungen für alle Beteiligten stattfinden. Die Koordinierungsstelle soll die Umsetzung der Qualifizierung nach dem QHB unterstützen. Sie soll mit den Bildungsträgern und insbesondere mit der Kontinuierlichen Kursbegleitung im regelmäßigen Austausch bleiben. Entsprechend der Kooperationsvereinbarungen werden die Referenten an der Fortbildung "Train the Trainer" teilnehmen.

Anzahl Tagespflegepersonen

122 (Stand Oktober 2019)

Logo Vorpommern-Rügen

Themenfelder

Die Weiterentwicklung der Kindertagespflege, Gewinnung und Bindung von Kindertagespflegepersonen wird in enger Kooperation von Koordinierungsstelle, Arbeitsvermittlung, Jugendamt, Fachberatung, Medien und Tagespflegepersonen erfolgen. Zur gemeinsamen Einführung und Umsetzung fachlicher Standards werden Arbeitskreise eingerichtet, um Kindertagespflegepersonen stärker in die Zusammenarbeit einzubeziehen. Regelmäßige Zusammenkünfte, gute Öffentlichkeitsarbeit und Evaluierung der Zwischenergebnisse führen zu mehr Transparenz in der Qualitätsentwicklung.

Die speziellen Gegebenheiten eines Flächenlandkreises stellen für die Fachberatung eine besondere Herausforderung dar und ergeben die Notwendigkeit einer klaren Definition von Aufgaben und Zuständigkeiten. Dazu zählen insbesondere die anlassbezogene und standardisierte Beratung der Kindertagespflegepersonen. Daneben soll ein Newsletter entwickelt und etabliert werden sowie regelmäßige Infoveranstaltungen stattfinden.

Zur Weiterentwicklung der Inklusion in der Kindertagespflege wird jährlich ein interdisziplinärer Fachtag zum Thema  Inklusion, Kinderschutz und frühkindliche Bildung stattfinden. Die Koordinierungsstelle wird diese Fachtage im Zusammenwirken mit Gesundheitsamt, Sozialamt, Jugendamt, Frühe Hilfen und  integrativen Kitas organisieren.

Aufgrund der regionalen Unterschiede werden verschiedene Vertretungsmodelle erforderlich, deren Konzipierung, Einführung und Umsetzung fachlich sowie organisatorisch begleitet wird.

Ein positives erfolgreiches Betreuungsverhältnis ist die Basis für ein enges und vertrauensvolles Zusammenwirken der Kindertagespflegeperson mit den Familien. Kindertagespflegepersonen bieten als professionelle Partner Orientierung bei vielfältigen Fragen rund um die Bildungs- und Erziehungsaufgaben der Familien. In Arbeitstreffen werden sich die Koordinierungsstelle und Kindertagespflegepersonen gemeinsam mit der Machbarkeit und Durchführung von Elternabenden und der Erstellung von Infobriefen für Eltern beschäftigen. 

Im Rahmen des Bundesprogramms sollen Qualitätsstandards der Kindertagespflege erarbeitet und verbindlich festgelegt werden. Die Beteiligten wie das Jugendamt, die Kindertagespflegepersonen und die Fachberatung sollen an diesem Prozess eingebunden werden.

Die Ausgaben einer Kindertagespflegeperson sollen regelmäßig evaluiert werden. Auf dieser Grundlage kann entsprechend eine Anpassung der Richtlinie zur Finanzierung der Kindertagespflege erfolgen.

Kontakt

Trägerwebseite:

http://www.lk-vr.de

Kooperationspartner*innen:

WBS Training, Diakonisches BildungsZentrum Mecklenburg-Vorpommern gGmbH

Adresse:

Landkreis Vorpommern - Rügen
Carl-Heydemann-Ring 67
18437 Stralsund

Ansprechpartner*innen:

Sabrina Schwuchow
Fachaufsicht Kindertagespflege
Tel.: 03831 357 2010
E-Mail: Sabrina.Schwuchow@lk-vr.de

Seite drucken