Logo des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Zusatzlogo: Gezeichnetes Kind springt auf farbigen rechteckigen Blöcken.

Bereits 100 QHB-Kurse im Bundesprogramm „ProKindertagespflege“

Mit dem Bundesprogramm „ProKindertagespflege: Wo Bildung für die Kleinsten beginnt“ unterstützt das Bundesfamilienministerium unter anderem die Qualifizierung von Kindertagespflegepersonen nach dem Qualifizierungshandbuch Kindertagespflege (QHB) für die Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern unter drei. Und das mit Erfolg. Im Bundesprogramm ist jetzt bereits der 100. QHB-Kurs gestartet.

Karin Tillmann leitet die Koordinierungsstelle im Bundesprogramm „ProKindertagespflege“ am Standort Arnsberg in Nordrhein-Westfalen, wo der 100. Kurs im Oktober 2020 gestartet ist. Ihr Fazit zur Einführung des QHB in Arnsberg fällt positiv aus:

„Mit der Einführung des QHB bei uns am Standort Arnsberg habe ich eine deutliche Qualitätssteigerung und Nachhaltigkeit in der Qualifikation von angehenden Kindertagespflegepersonen erlebt. Theorie und Praxis werden eng miteinander verzahnt, eine kontinuierliche Kursbegleitung wurde eingeführt und die vorhandenen Kompetenzen der Kursteilnehmenden werden stärker berücksichtigt. Dies bedeutet für alle Teilnehmenden einen maximalen Gewinn an neuen Erkenntnissen. Im tätigkeitsbegleitenden Teil der Qualifikation lernen die Tagespflegepersonen sich immer aufs Neue zu reflektieren und somit die Erkenntnisse zu festigen und die pädagogische Qualität ihres Angebotes stetig zu steigern. Auch die gute Vorbereitung der Referentinnen und Referenten durch spezielle Schulungen und Train-the-Trainer-Seminare erlebe ich als besonders wertvoll für die Teilnehmenden.“
Karin Tillmann, Koordinierungsstelle im Bundesprogramm „ProKindertagespflege“ am Standort Arnsberg

In Arnsberg wird seit 2018 nach dem QHB qualifiziert. Die Teilnahme am Bundesprogramm „ProKindertagespflege“ ab Anfang 2019 hat dies beschleunigt und vorangetrieben. Und das ist nicht alles: Auch nach Ablauf des Bundesprogramms 2021 sollen in Arnsberg Kindertagespflegepersonen weiter nach dem QHB qualifiziert werden.

Um das QHB umzusetzen wurden in Arnsberg Kooperationsvereinbarungen mit zwei Bildungsträgern geschlossen. Diese bieten in gegenseitiger Absprache zeitlich versetzt jährlich einen tätigkeitsvorbereitenden Grundkurs mit 160 und einen tätigkeitsbegleitenden Kurs mit 140 Unterrichtseinheiten an. Aktuell besuchen rund 20 Teilnehmende die Kurse.

QHB-Kurse in Zahlen

Mit 55 Kursen sind über die Hälfte der bislang 100 QHB-Kurse im Bundesprogramm „ProKindertagespflege“ tätigkeitsvorbereitende Grundkurse mit einem Umfang von 160 Unterrichtseinheiten. Dazu wurden über 620 neue Kindertagespflegepersonen angeworben. Mehr als 400 von ihnen konnten den Kurs bereits erfolgreich abschließen und ihre Tätigkeit als Kindertagespflegeperson beginnen. Viele Kurse konnten auch trotz der coronabedingten Einschränkungen in diesem Jahr umgesetzt werden.

Weitere 45 Kurse mit einem Umfang von 140 Unterrichtseinheiten fanden für 572 bereits tätige Kindertagespflegepersonen statt. Davon haben über 310 Teilnehmende die Qualifizierung mit insgesamt 300 Unterrichtseinheiten erfolgreich absolviert.

Seite drucken